VOR WINTER SCANNEN, IM FRÜHJAHR OPTIMAL DÜNGEN

Entscheidungshilfen für die optimale Höhe der 1. N-Gabe im Frühjahr gibt es viele. Neben den klassischen Anwendungen revolutioniert aktuell eine neue Maßnahme die Bestandesführung im Raps: YARA N-Sensor-Nutzer scannen im Herbst oder Winter ihre Schläge und bringen auf dieser Basis die erste Frühjahrsgabe nach N-Streukarte aus. Ein flächendeckender gezielter N-Einsatz ist so ab der 1. N-Gabe möglich, auch bei Frost, Schneeresten oder stark zurückgefrorenen Beständen.

 

 

 

 

 

 

 

 

SCHRITT 1: BESTÄNDE SCANNEN IM HERBST

Das Scannen der Pflanzenbestände mit dem YARA N-Sensor erfolgt in der Regel bei der letzten Pflanzenschutzmaßnahme oder solo nahe zum Vegetationsende. Die dabei automatisch erzeugten N-Aufnahme-Karten der einzelnen Schläge werden in der Web-Anwendung Agriport feldspezifisch gespeichert.

SCHRITT 2: BERECHNEN DER STREUKARTE IM WINTER

Basierend auf den N-Aufnahme-Karten können der Landwirt, sein Pflanzenbauberater oder ein anderer Dienstleister die entsprechenden Streukarten für die erste Frühjahrsgabe erstellen. Der Anwender gibt lediglich relevante Vorgaben an und die N-Streukarten werden in der Web-Anwendung Agriport automatisch erzeugt.



SCHRITT 3: DÜNGEN NACH STREUKARTE IM FRÜHJAHR

Steht die 1. N-Gabe an, werden die Streukarten in das Terminal geladen und automatisch abgestreut. Die Datenübertragung aus Agriport erfolgt klassisch via USB-Stick oder drahtlos direkt auf die Maschine. N-Streukarten können herstellerunabhängig mit nahezu allen modernen Streuer- und Traktorterminals abgearbeitet werden.

Einfach Rasterkarte laden und los.

N-SENSOR IM RAPS: ERTRÄGE UND N-BILANZ TOP

N-Sensor Rapsscan Mehrertrag

Im Durchschnitt der vergangenen sechs Jahre haben Landwirte mit Hilfe des YARA N-Sensors 6 Prozent Mehrertrag erzielt. Bei durchschnittlich 2,7 dt/ha Mehrertrag und einem Rapspreis von 35 €/dt entspricht dies 94 €/ha Mehrerlös.

N-Sensor Rapsscan N-Einsparung

Die Mehrerträge werden durch eine bedarfsgerechte Verteilung des Stickstoffs erzielt. Oftmals kann man bei höheren Erträgen N-Dünger sparen. Großflächenversuche zeigen: Im Durchschnitt der vergangenen sechs Jahre haben Landwirte mit dem YARA N-Sensor 12 Prozent Dünger gespart.

N-Sensor Rapsscan N-Bilanz

Die N-Einsparung führt zu einer besseren N-Bilanz. Großflächenversuche der vergangenen sechs Jahre zeigen: Allein durch die angepasste N-Düngung kann die N-Bilanz um durchschnittlich 23 kg N/ha verbessert werden.

Fragen? Wir sind für Sie da.

Broschüren

Neue Rapsdüngung

Sensorbonitur im Herbst
Intelligente Andüngung

Broschüre ansehen

Kontakt

Überzeugen Sie sich selbst von der Vorteilswirkung des YARA N-Sensors. Wir beraten Sie gern zu den Einsatzmöglichkeiten - E-Mail oder Anruf genügen.

Kontakt aufnehmen